Food, Lifestyle
Leave a Comment

Eat smart! Figurwunder Avocado.

Was kann sie? Und warum damit die Kilos purzeln.

Eine gute Figur haben wir nicht  in erster Linie einem strengen Fitnessprogramm zu verdanken. Sondern einer ausgewogenen Ernährung. Getreu dem Vorsatz: “Iss dich schön, schlank und glücklich” nehmen wir deshalb eine besondere Frucht unter die Lupe: die Avocado.

Die ist nämlich “so ziemlich das beste Fett, dass wir unserem Körper zuführen können!”, wie US-Ernährungs-Profi Kimberley Snider die Avocado in ihrem Buch “Der Beauty Detox Plan” beschreibt. Die ungesättigten Fettsäuren in der grünen Frucht helfen dem Stoffwechsel beim Fettabbau. Das liegt vor allem am in der Avocado enthaltenen Enzym Lipase, das die Fettschmelze während der Verdauung, aber auch im Fettgewebe selbst steuert. Forscher halten es für wahrscheinlich, dass die Lipase das Speichern des Avocadofetts verhindert und den Fettabbau dadurch beschleunigt. Aber genug mit den chemischen und physiologischen Details.

Tipp: Avocado nicht mit Proteinen essen. Dafür enthält sie zuviel Fett, die Kombination wird unter Umständen schwer verdaulich.

Mit ihrer cremigen Konsistenz und den “Schönheitsölen” (ungesättigte Fettsäuren) sättigen Avocados ausgesprochen gut und liefern uns nachhaltigen Brennstoff. Avocados enthalten auch ein bisschen Wasser und durchlaufen unser Verdauungssystem deshalb sehr leicht. Ihre pflanzlichen Fette sind  ausserdem ein guter Ersatz für Fleisch und Milchprodukte. Egal, ob als Aufstrich, im Salat oder als Shake.

Doch die Avocado kann noch weit mehr:

Nervenstärkung: Sie liefert den Gehirnzellen auch viel Energie. Verschiedene B-Vitamine verbessern die Konzentrationsfähigkeit und beruhigen die Nerven. Bei Streit und Stress also Avocado auf den Speiseplan nehmen – vor allem abends. Die Avocado enthält Tryptophan, eine Aminosäure, die der Körper in das Hormon Melatonin umwandelt. Das lässt Sie gut schlafen.

Krebsabwehr: Experten haben herausgefunden, dass Avocados das Krebsrisiko senken und Krebszellen abtöten können. So soll zum Beispiel ein Extrakt der Frucht bei der Behandlung von Krebs im Mundraum wirken.

Haut und Haar: Auch äußerlich machen die Inhaltsstoffe der exotischen Delikatesse gesund – und schön: Pantothensäure (Vitamin B5) erneuert die Hautoberfläche, unterstützt die Wundheilung, macht widerstandsfähig und kräftigt die Haare.


avocado-aufstrich

Avocado-Aufstrich:

  • 4 reife Avocados
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zitrone, gepresst
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • Kristallsalz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung: Die Avacados mit dem Saft der Zitrone im Mixer pürieren. Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem ebenfalls fein gehackten Knoblauch unterheben.
Mit Ursalz und Pfeffer würzen.

Übrigens: Wer Avocados kaufen möchte, dem stehen in Europa vor allem zwei Sorten zur Verfügung: Fuerte und Hass. Fuerte-Avocados haben eine glatte und grüne Oberfläche. Die Hass-Variante hat eine braune, genoppte Schale. Mit zunehmender Reife wird die Schale runzelig und schwarz. Auch geschmacklich unterscheiden sich die beiden Sorten. Fuerte schmeckt mild und leicht nussig, Hass zeichnet ein kräftigeres Aroma aus. Und so erkennt man, ob eine Avocado reif für den Verzehr ist

$_3

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s